30. Oktober 2015

Filmfreitag #3

Filmempfehlung:

 
Allgemeine Daten: 

Regie: Wes Craven
Schauspieler: Rachel McAdams, Cillian Murphy, Brian Cox, Jayma Mays uvm.
Jahr: 2005
Länge: 85 Minuten

Genre: Thriller (Bisschen Action und Mystery)
FSK: 12




Inhalt:

Lisa Reisert (Rachel McAdams) lernt am Flughafen den sympathischen Jackson Rippner (Cillian Murphy) kennen. Zufälligerweise sitzt er später auch neben ihr im Flugzeug. Doch Jackson Rippner, ist nicht der, der er zu sein scheint. Er erklärt Lisa, das diese ihm bei einem Mordanschlag behilflich sein soll. Lehnt sie ab, stirbt ihr Vater..

Trailer:


Ich habe mal den kürzeren Trailer genommen, da der andere, viel zu viel vorweg nimmt. Außerdem war das der einzige deutsche Trailer, den ich finden konnte xD

Meine Meinung:

Für diejenigen die Blut nicht ab können: Keine Sorge. Red Eye hat keine Splatterszenen oder Folterszenen oder dergleichen. Immerhin ist der Film ab 12 Jahren freigegeben. 

Ich glaube, ich habe den Film damals das erste Mal im TV gesehen. Ehrlich gesagt habe ich nicht viel erwartet, da ich nur beim durchzwitschen auf den Film gestoßen bin. Am Anfang war ich noch am überlegen ob ich nicht doch weiterschalten soll, aber dann tauchte Cillian Murphy aka Jackson Rippner auf. Ab dem Punkt hatte der Film meine volle Aufmerksamkeit. Aber mal ehrlich, wer könnte es mir verübeln? Cillian Murphy spielt unglaublich sexy und charismatische Psychopathen. Und seine Augen..diese blauen Augen..hachja. Wo war ich? Ach genau, Rippner hatte seine erste Szene. Wie die liebe Lisa, dachte ich am Anfang es wäre ein ganz normaler Mann,wie jeder andere auch. Etwas schüchtern mit diesem jungenhaften Aussehen. Tja, im späteren Verlauf war ich ganz schön geschockt wie man sich so in einer Person täuschen kann xD 
Bildquelle: http://images4.fanpop.com

Wes Craven (Wer jetzt nichts mit dem Namen anfangen kann: Schande über dich!) hat es geschafft einen Thriller zu kreieren, der immer eine gewisse Spannung aufrecht erhält und das ohne blutige Szenen. Es sind die Gespräche. Die Art und Weise wie Lisa und Jackson versuchen die Oberhand zu gewinnen.
Bildquelle: theodysseyonline.com
Gleichzeitig ist da aber diese Spannung zwischen den beiden. Dieses knistern. Die Chemie stimmt einfach. Ob es nun an den Schauspielern liegt oder am Drehbuch kann ich nicht sagen, aber es ist kein Wunder das es doch einige Fanfictions zu diesem Film gibt.
Was ich an dem Film auch sehr gut fand, ist die Tatsache das wir eigentlich nicht wirklich viel über Lisa oder Jackson erfahren und das obwohl die beiden die Hauptpersonen sind und sie die ganze Zeit im Mittelpunkt stehen. Trotzdem fühlte ich mich irgendwie mit den beiden verbunden. Man leidet quasi mit Lisa mit oder möchte verstehen warum Jackson so tickt wie er tickt. 
Vom Soundtrack ist bei mir eigentlich nicht viel hängen geblieben, aber ich denke das ist bei einem Thriller gar nicht mal so verkehrt. Wenn man gespannt drauf ist was als nächstes passiert, hat man keine Zeit sich auf die Musik zu konzentrieren.
Ehrlich, ich weiß nicht was ich noch sagen soll außer: Schaut ihn euch einfach an! Ich kann nicht versprechen das ihr den Film so lieben werdet wie ich, aber ich kann euch zumindest garantieren das die 85 Minuten nicht verschwendet sein werden.
Trivia:

Ich hab mal das Internet ein bisschen durchstöbert und einige lustige und interessante Informationen zum Film gefunden.

Beispielsweise wollte Cillian Murphy, die Rolle des Jackson Rippner so unbedingt haben, das er 2 Tage vor seiner Hochzeit von England nach Hollywood geflogen ist um mit Wes Craven zu essen. Wes Craven gab ihm dann die Rolle, weil Murphys Augen ihn überzeugt haben. (Tja, da bin ich wohl nicht die einzige, die auf seine Augen abfährt xD)

Das eingerahmte Foto, auf dem die junge Lisa Sport treibt, ist ein Bild aus dem Film "Girl's Club - Vorsicht bissig!". In dem Film spielte Rachel McAdams an der Seite von Lindsay Lohan mit.

Für die Rolle des Jackson standen unter anderem folgende Schauspieler zur Auswahl: John Travolta, Nicolas Cage, Kevin Bacon (jetzt wo ich das so lese..der hätte tatsächlich auch nen guten Psychopathen abgegeben), Williem Dafoe und Michael Pitt.

Das überraschte Gesicht von Rachel McAdams in der Szene mit dem verschütteten Cappuccino ist nicht gespielt. Sie wusste nicht das der kalte Cappuccino SO kalt war.
Andrea

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen