22. November 2015

Die Bestimmung - Allegiant

Die Bestimmung - Letzte Entscheidung

(Rezension geschrieben von Andrea)

 

 
Produktinformationen:


Hardcover: 512 Seiten
ISBN: 9783570161579
Autor: Veronica Roth
Amazon: Klick. 
 Verlag: cbt
Preis: 17,99€




Es handelt sich um das dritte Buch einer Trilogie!
Das erste Buch heißt: Die Bestimmung.
Rezi von Andrea zum ersten Buch. 

Die Rezension auf dem Blog, wird sich etwas von der auf Lovelybooks unterscheiden. Auf LB wird das ganze etwas, naja, seriöser und hier soll das ganze etwas unterhaltsamer und weniger ernst werden. Da ihr nun gewarnt seid, viel Spaß bei der Rezension :)

 Inhalt:



Die Fraktionen haben sich aufgelöst und Tris und Four erfahren, dass ihr ganzes Leben eine Lüge ist: Es gibt eine Welt außerhalb ihrer Stadt, außerhalb des Zauns. Für Tris und Four steht fest, dass sie diese neue Welt erkunden wollen. Gemeinsam. Doch sie müssen erkennen, dass die Lüge hinter dem Zaun größer ist, als alles, was sie sich vorstellen konnten, und die Wahrheit stellt ihr Leben völlig auf den Kopf. Als Tris dann auch noch die letzte Entscheidung treffen muss, kommt alles ganz anders als gedacht ... Der atemberaubende Abschluss der Trilogie. (Quelle: randomhouse.de)

Hahahaha, atemberaubender Abschluss. Die große, böse Lüge hinterm Zaun..genaaauuu.

Rezension:


Anmerkung: Unter meiner Rezension, noch nach der abschließenden Meinung, wird es einen Spoilerbereich geben. Da ich meine Rezensionen auch weiterhin Spoilerfrei lassen möchte, habe ich mich entschieden Spoiler nur in einem abgetrennten und bunt gekennzeichneten Bereich zu erwähnen. Ihr könnt also ganz normal meine Rezension lesen und anschließend dann einfach über den Spoilerbereich hinwegscrollen.

Ehrlich gesagt hatte ich nach dem 2. Buch gedacht das ganze könnte eventuell noch besser werden, aber ich habe mich geirrt.
Die Bestimmung - Letzte Entscheidung erweckte bei mir den Eindruck, das die Autorin verzweifelt versucht hat noch ein drittes Buch zu schreiben, ohne dabei irgendwelche neue Ideen reinzubringen.
Das Buch hat 512 Seiten und obwohl das eine beträchtliche Anzahl ist, hatte ich das Gefühl das ständig um den heißen Brei rumgeredet wird. Die Story bietet fast nichts neues. Es geht mal wieder um Rebellion und natürlich sind Four und Tris wieder mittendrin. So gut wie alle Ereignisse waren vorhersehbar und wenig emotional. Es wurden neue Charaktere eingeführt, die unglaublich blass blieben. Zwar hat die Autorin versucht bestimmten Charakteren eine Hintergrundgeschichte und eine nötige Tiefe zu verpassen, allerdings wirkte das mehr als halbherzig. Ich wurde das Gefühl nicht los, als würden wir was über beispielsweise Peter, Cara oder Natalie erfahren, aber gleichzeitig fühlte es sich so an als würde ich doch nichts über sie erfahren. Versteht ihr was ich meine? Gleichzeitig wollte die Autorin aber auch jede Menge neuer Charaktere vorstellen, aber auch diese rückten sehr schnell wieder in den Hintergrund. Emotionale Bindung zu irgendeinem der Charaktere? Fehlanzeige.
Four und Tris tauschen in diesem Buch auch einfach mal die Rollen. Plötzlich handelt Four extrem unbedacht, ist weinerlich und benimmt sich wie ein pupertierendes Mädchen. Tris hingegen durschaut einfach alles, ist wachsam und handelt bedacht. Es passte einfach nicht zu den beiden. Ich mein, Tris hat die ersten beiden Bücher NIE klug gehandelt und jetzt soll ich ihr abkaufen, das sie plötzlich sowas wie eine große Anführerin ist? Als ob!
Irgendwann hatte ich den Punkt erreicht, wo es mir absolut gleichgültig war, wer stirbt oder wer auf wessen Seite steht. Das komplette Buch, hat mich kalt gelassen, was unglaublich schade ist, denn das Ende hätte mich emotional total mitreißen sollen.
Die Story habe ich ja weiter oben schon grob angesprochen. Hier werden einfach nur bekannte Ideen wiederverwertet. Die wenigen neuen Ideen sind nicht gut durchdacht und wurden auch nicht ausreichend erklärt. Mir fielen immer wieder Logiklücken auf und diese nervten mich unglaublich. Es wurde so unendlich viel Potential verschenkt! Anstelle sich auf die Liebe zwischen Tris und Four zu fokussieren, hätte die Autorin besser an den Nebencharakteren arbeiten sollen. Anstelle der mehr als dummen Rebellion, hätte sie sich darauf konzentrieren sollen genau zu erklären wie es überhaupt zu diesen Ereignissen kam. Einfach zu sagen "Es gibt genetisch perfekte Menschen und genetisch defekte Menschen" reicht einfach nicht.

Zu guter letzt komme ich nochmal zu dem Schreibstil, denn in diesem Buch lesen wir sowohl aus der Sicht von Tris als auch aus der Sicht von Four. Beide denken doch sehr gleich. Wenn nicht am Anfang drüber gestanden hätte, aus wessen Sicht das ganze geschrieben ist, hätte ich nicht sagen können wer da nun gerade am erzählen/denken ist. Schade. Meiner Meinung machen unterschiedliche Sichten nur dann Sinn, wenn die Charaktere sich in ihrer Denk- und Handelsweise unterscheiden. 
Damit das ganze jetzt nicht zu lang wird, beende ich meine Rezension hier nun.

Abschließende Meinung:
Das Buch hatte Potential, allerdings wurde dieses nicht ausgeschöpft, sondern jedeglich angeschnitten. Meiner Meinung nach hätte sich die Autorin dieses Buch sparen bzw es auf die Hälfte der Seiten kürzen können.Von mir daher nur magere 2 von 5 verrückten Gesichtern.



Wie hat euch das letzte Buch der Trilogie gefallen? Seid ihr eher auf der Seite der Fans, die sagen das es ein unglaublich emotionales Ende war? Oder doch eher auf der Seite derjenigen, die das Buch als das schlechteste der Trilogie bezeichnen?
Andrea


Ab hier beginnt nun der Spoilerbereich!!
-------SPOILER-------SPOILERBEREICH-------SPOILER------
Also. als erstes möchte ich mal einen Punk ansprechen, der mich unglaublich genervt hat. Es handelt sich um das Verhalten des Amts und den Menschen, die dafür arbeiten. Laut der Erklärung im Buch, sind genetisch defekte Menschen in der Lage zu den schlimmsten Taten, während genetisch perfekte Menschen nur Gutes tun. Auf diesem Flughafen (also dem Amt/Forschungslabor/Whatever) haben sowohl genetisch defekte als auch genetisch perfekte Menschen gearbeitet. Wie kann es also sein das die genetisch defekten Menschen nicht ordentlich überwacht werden? Ich mein, theoretisch wurde ja gesagt das alle defekten Menschen die schlimmsten Übeltäter sind. Warum lässt man solche Leute dann für einen arbeiten und was noch viel schlimmer ist, warum bekommen diese Leute dann Zutritt zu den Laboren? Das ist für mich irgendwie extrem sinnlos. Einerseits wird gesagt genetisch defekte Menschen sind voll schlimm, aber auf der anderen Seite arbeiten die perfekten Menschen ganz normal mit ihnen. Ohne Sicherheitsvorkehrungen etc. Wenn ich so sehr gebrainwashed wäre und Menschen in "genetisch defekt" und "genetisch perfekt" einteilen würde, würde ich doch die Defekten nie in meine Labore oder irgendwie an Infos kommen lassen. Das überhaupt irgendwelche Rebellen das Amt stürmen konnten, ist auch total bescheuert. Was für nen schlecht gesicherter Ort ist das denn bitte!? Ist denn keiner auf die Idee gekommen nach Tunnel zu schauen, BEVOR die in den Flughafen eingezogen sind? Da waren doch Umbauarbeiten im Gange und niemandem sind die Tunnel aufgefallen? Bei so einer wichtigen Einrichtung? WTF.

Die Entwicklung von Tris und Tobias ist auch echt krass. Während er zu nem weinenden Waschlappen wird, der sich von Nita einlullen lässt und jeden Scheiß glaubt, wird Tris aufeinmal der genetisch perfekte Übermensch. Ja ne ist klar. gab noch nie vor ihr jemanden mit solch perfekten Genen und natürlich kann sie auch dem Todesserum stand halten. Klar. Logisch. Sie ist ja Superwoman -__-


Der ganze Plan rund um das einbrechen in das Labor war irgendwie schwachsinnig. Wozu einen Schutzanzug mitbringen, wenn sowieso keine Zeit gewesen wäre diesen anzuziehen. Ich mein, selbst wenn das Ablenkungsmanöver geklappt hätte, wäre dem Boss (ja, ich habe seinen Namen vergessen) nicht sofort eingefallen Soldaten zum Labor zu schicken um es zu schützen? Wobei, der Boss allgemein ziemlich dämlich war. Wenn das Serum so wichtig ist, warum hat er die Sicherheitsvorkehrungen nicht reparieren lassen, nachdem die Rebellen die erste Barrikade zerstört haben? Achja. Genau. Damit Tris es einfacher hat.

Ehrlich, in dem ganzen Buch gibt es kaum einen Menschen mit nem logisch denkenden Gehirn.


--SPOILER ENDE----SPOILER ENDE----SPOILER ENDE--

Kommentare:

  1. Huhu Andrea, =)))

    habe ich dir schon gesagt, dass ich deine verrückten Gesichter am Ende total genial finde als Bewertung und wie sehr ich die schon vermisst habe?? *Haaach* Und dann kann ich auch wieder deine tolle Rezension lesen, die mehr als einmal zum Schmunzeln bringt. ;-) Finde ich übrigens völlig genial, dass du so einen Spoilerbereich gemacht hast, denn so konnte ich mir deine vorherige Rezension komplett durchlesen ohne durch zusammengekniffenen Augen durchspitzeln zu müssen mit der Angst auf eventuellen Spoiler. Sehr gut gelöst!! =)
    Ich habe immer schon gedacht weinerliche, nervige und naive Mädchen wären total schlimm, aber weinerliche, nervige und naive Jungs? Hilfe!!!! xD Wenn ich das so lese kann ich mir diese Trilogie ja vielleicht doch sparen, was meinst du? Soll ich das echt noch ausprobieren?

    Liebe Grüße
    Leni, die so glücklich ist wieder ein paar Posts von euch zu lesen!!! =))))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Leni,

      awww. Deine Worte machen mich gerade so happy :) Es freut mich das dir meine Rezi & die Idee mit dem Spoilerbereich gefallen hat!

      Hast du die Filme gesehen? Ich denke wenn du die Filme so mittelmäßig findest, dann brauchst du die Bücher nicht mehr lesen. Du bist ja, genauso wie ich, ein Fan von Paige (Bone Season) und Tris ist einfach das komplette Gegenteil. Tatsächlich fand ich den 2. Film sogar besser als das Buch und das soll schon was heißen xD
      Also ganz ehrlich, du verpasst jetzt nicht großartig was, wenn du die Trilogie nicht liest. Die Filme reichen vollkommen aus.

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen