14. Dezember 2015

Montagsfrage #1


Jeden Montag wird auf dem Blog von Buchfresserchen eine Montagsfrage veröffentlicht, die innerhalb von 7 Tagen beantwortet werden kann.
Die heutige Frage lautet:

Bist du mit Büchern kritischer geworden, seit du bloggst? 
 
Die Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten. Im allgemeinen würde ich schon sagen, das ich kritischer geworden bin, allerdings weiß ich nicht ob es am bloggen liegt oder einfach an der Tatsache, das ich immer älter werde und sich dadurch meine Sicht immer mal wieder ändert. Früher habe ich beispielsweise ausschließlich die "Fear Street"-Reihe gelesen und heutzutage stehe ich total auf Dystopie. Heute fesseln mich Bücher auch nicht mehr ganz so schnell, woran auch immer das liegen mag. Für eine gute Bewertung braucht es bei mir, mittlerweile, schon ein sehr gut geschriebenes Buch mit neuen Ideen.
Um jetzt aber nochmal auf die Frage an sich zurück zu kommen: Ich denke ich bin in sofern kritischer geworden, das ich mir auch nach dem lesen noch sehr viele Gedanken um das Buch mache. Ob es nun gut oder schlecht ist. Man schreibt ja oft nochmal ganz genau die Sachen raus, die einem besonders gut oder eben nicht gefallen haben. Dadurch beschäftige ich mich ein bisschen anders mit dem Buch, als wenn ich es nur lesen würde, ohne es zu rezensieren. Wenn ich an Leserunden teilnehme, bei denen auch die Autoren teilnehmen, versuche ich natürlich noch ein bisschen kritischer zu sein. Warum? Weil ich glaube das es den Autoren auch ganz gut hilft wenn man ehrlich und kritisch ist. Immer nur zu loben, weil man den Autoren nicht vor den Kopf stoßen will, hilft ihnen ja letztendlich nicht weiter. Natürlich muss es sich um angebrachte und GUTE Kritik handeln. Sowas wie: "Ich finde Charakter XY doof." reicht da nicht aus^^
Zusammenfassend: Ich bin kritischer geworden, aber das hat weniger mit dem bloggen an sich zu tun.


Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr mal darüber nachgedacht wie ihr Bücher früher bewertet habt und wie ihr sie heute bewertet?


Andrea

Kommentare:

  1. Huhu Andrea,

    interessante Frage und interessante Antwort. Ich musste auch so grinsen, als ich das mit Fear Street gelesen habe. =D Wir haben früher Wettbewerbe gemacht, wer die meisten Bücher der Reihe am schnellsten liest. =D Was war dein damaliger Favorit? Ich finde deine Antwort total nachvollziehbar und es ist auch interessant zu sehen, wie es anderen bei solchen Überlegungen geht. =)

    Ganz liebe Grüße
    Leni =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Hey,

      gibt es überhaupt irgendwelche Kinder, die NICHT Fear Street gelesen haben? :D
      Echt? Das hört sich extrem lustig an.
      Boar puuuh, das weiß ich gar nicht mehr. Ist echt lange her. Ich mochte auf jeden Fall die Stories aus der Sicht von nem Mädel. Am besten dann noch ein bisschen abgedrehte Romance und schwups, habe ich die Bücher geliebt. Fällt dir noch eines deiner Lieblings Fear Street Bücher ein?

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
    2. Hey hey,

      definitiv! =D Bestimmt die Hälfte meiner (jetzigen) Klasse.. mindestens. xD Ich glaube damals fand ich das Buch "Die Tramperin" total gut. Kennst du das? Aber die Sicht vom Mädel und eine abgedrehte Romance hört sich immer gut an. =D

      Liebe Grüße
      Leni =)

      Löschen
    3. Huhu Andrea,

      ich habe das gerade eben schon auf einem Kommentar an Lara hinterlassen, aber dir kopier ich das auch noch mal extra ein. ;-) Was ich euch auch noch uuuunbedingt fragen wollte ist, habt ihr am Freitag zufälligerweise Zeit? Bei Akward Dangos (http://awkward-dangos.blogspot.de) läuft am Freitag eine spontane Manga-Lesenacht. So spontan, dass es bisher noch nicht mal ein Ankündigungspost gibt, aber vielleicht ist ja einer da bis ihr vorbeischaut? Auf jeden Fall werde ich da mitmachen und so etwas macht doch immer mehr Spaß, wenn mehr mitmachen. Außerdem würde ich mega gerne mehr von eurem Mangaleseverhalten erfahren. ;-) Das wäre super cool, wenn einer von euch oder ihr Beide mitmachen würdet! =))

      Ganz liebe Grüße
      Leni =)))

      Löschen
  2. Hallo Andrea!

    Bei mir hat sich das Leseverhalten über die Jahre als Bloggerin auch deutlich verändert. Aber ob ich es wirklich kritischer nennen kann, weiß ich nicht ;) Ich lese die Geschichten auf jeden Fall intensiver und mache mir im Kopf schon vorab Notizen zu meiner Rezension.

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lisa :)

      Bin da ganz auf deiner Seite bzw kann es nachvollziehen. Gerade das mit dem intensiver lesen, kann ich genauso unterschreiben!

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  3. Hallo Andrea,
    bei mir verhält es sich - so glaube ich - ähnlich wie bei dir.
    Seit ich rezensiere (das habe ich aber auch schon vor dem Bloggen auf LB gemacht), sehe ich die Bücher schon aus einem anderen Blickwinkel. Das liegt wohl daran, dass auch ich mir Notizen mache und das Buch durch die Rezension nochmal genauer betrachte. Natürlich versuche ich meine Rezension objektiv zu halten und nicht stumpf zu werten. Das habe ich damals dann eher nicht gemacht. Da hieß es dann: "Das Buch ist gut", "ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen" oder aber "es gefiel mir überhaupt nicht".
    Mittlerweile analysiere ich warum das so ist.
    Ganz liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
  4. Autoren helfen ist immer gut! Allerdings blende ich bei LR aus, dass die Autoren anwesend sind :-) Es ist nett, wenn sie auf Beiträge eingehen, aber eigentlich ist mir das egal.

    AntwortenLöschen