4. Februar 2016

Milten & Percy

Milten & Percy

Das Schloss Der Skelette

(Rezension geschrieben von Andrea)

 

 
Produktinformationen:


Autor: Florian C. Booktian
Taschenbuch: 172 Seiten 
ISBN: 9781518869525
 Verlag: Selfpublisher
Amazon: Klick.
Preis: 4,76€





Inhalt:

Wir befinden uns in der Galaxy #590B. Unser Protagonist Detective Percy Meercat würde gerne Urlaub machen. Bevor er diesen aber antreten kann, bekommt er einen Praktikanten zugeteilt. Sein Name: Milten Greenbutton. Percy, ein stolzes und gewitztes Erdmännchen landet mit Milten in der Kleinstadt Sharpytown. Erst feiern die beiden noch ausgelassen, aber bald müssen sie feststellen das in dieser Kleinstadt etwas merkwürdiges vor sich geht. 

Rezension: 
Hier also meine kurze Rezension zu dem kleinen Abenteuer von Milten & Percy.
Bevor ich anfange, möchte ich mich nochmal bei dem Autoren Florian C. Booktian bedanken, der uns gefragt hat ob wir sein Buch lesen & rezensieren möchten.
Ich fange jetzt einfach mal mit dem Schreibstil des Autoren an. Es gibt Bücher, bei denen muss man seine Fantasy schon sehr hart anstrengen um sich gewisse Sachen vorstellen zu können. Meist liegt es daran das die Autoren bestimmte Personen, Orte oder Gebäude ungenügend beschreiben. In diesem Buch haben wir zum Glück das genaue Gegenteil. Der Schreibstil des Autoren ist so flüssig, knackig und ausführlich, das man beim lesen direkt ein genaues Bild vor Augen hat. So als würde man gar kein Buch lesen, sondern einen Film schauen. Es ist ein wirklich durch und durch angenehmer Schreibstil. Erfrischend zu lesen, war für mich vor allem, das wir nicht aus der Ich-Erzähler Perspektive das Geschehen betrachtet haben, sondern aus der (wenn ich mich jetzt nicht irre) neutralen Erzählperspektive.

Es könnte auch die auktoriale Erzähperspektive sein. Das ist echt nicht so einfach da durchzublicken xD Jedenfalls war es in der 3. Person geschrieben.

Ach und die Kapitellänge war grandios! Immer nur so um die 5 bis vielleicht maximal 15 Seiten. Grandios um mal ein oder zwei Kapitel zwischendurch zu lesen.
 Der Weltenentwurf hat mir auch unglaublich gut gefallen. Das man eine Kopie der Erde zur Hälfte mit dem Planeten 'Gnaa' zusammenschweißen musste hat mich doch sehr amüsiert. Leider spielt die Story aber auf der erdlichen Seite und jedeglich einige wenige Bewohner von Gnaa kommen in ihr vor. Das hat mich schon ein bisschen enttäuscht, da ich gerade die anfänglichen Kapitel, die die Galaxy erklären besonders spannend fand. Obwohl Percy & Milten an einem Kriminalfall arbeiten, wollte in diesem Buch keine richtige Spannung aufkommen. Die Geschichte und Spannung plätscherten so vor sich hin. Das Buch baut hauptsächlich auf dem Humor auf und das merkt man an allen Ecken und Enden.
Da wir jetzt schon von dem Humor sprechen, der hat mich unglaublich an "Per Anhalter durch die Galaxis" erinnert. Oft musste ich echt grinsen, vor allem in den ersten Kapiteln. Man muss allerdings schon in Laune sein, ansonsten kann man dem teilweise flachen Humor eher wenig abgewinnen. 

Vielleicht sollte man Allgemein diese Art von Humor mögen.


Unser Protagonist Percy, ist ein Bewohner von Gnaa. Er ist ein Erdmännchen und einer dieser Klischee Detective aus dem amerikanischen Fernsehen. Einerseits ein ziemlich Frauenaufreißer, aber auf der anderen Seite auch ein angepisster und meckernder Cop. Allgemein kamen in der Geschichte viele 0815 Charaktere vor. Vom hübschen Dummchen, über das liebende Teenagerpärchen bis hin zu verrückten Forschern/Ärzten. Auf 172 Seiten ist es vermutlich recht schwer allen Charakteren eine nötige Tiefe zu geben, aber ich muss halt echt gestehen das mir keiner so richtig zusagen wollte. Gut, das liegt vielleicht daran, das ich mit diesen schießwütigen, mürrischen Detectiven nicht viel anfangen oder daran das ich dumme weibliche Charaktere auf den Tod nicht ausstehen kann, aber naja. Die Charaktere waren einfach alle nicht ganz so meins.

Abschließende Meinung:
Wer ein kurzes und knackiges Buch lesen möchte, das mit viel Humor geschrieben wurde, ist bei Milten & Percy genau richtig. Wer eine super spannende Geschichte erwartet, ist bei Milten & Percy hingegen an der falschen Adresse. Alles in allem handelt es sich aber um ein witziges, kurzes Buch für zwischendurch, weswegen ich 3 von 5 verrückten Gesichtern vergebe.


Lest ihr gerne humoristische Bücher? Findet ihr es schlimm wenn ein Buch mehr Wert auf die Komödie als auf die Story legt?

Andrea

Kommentare:

  1. Huhu Andrea,

    also vom Humor her hört sich das Buch ja richtig gut an. Sollte ich also mal etwas suchen, wenn ich total lachen möchte greife ich nochmal auf dieses Buch zurück. Übrigens kann ich das mit der Erzählperspektive auch so schlecht auseinander halten, also ich fühle mit dir! xD In letzter Zeit habe ich es total auf Detektivgeschichten abgesehen und suche etwas, das schon etwas Spannung aufbauen könnte, aber nicht unbedingt... Thrillerzüge annimmt? Hast du da vielleicht eine Empfehlung für mich? Fände ich total klasse. =)) Bei dummen weiblichen Charakteren bin ich übrigens voll auf deiner Seite! xD Mal wieder eine klasse Rezi. ;-)

    Liebe Grüße
    Leni =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Leni :)

      Ich danke dir für deinen Kommentar! :)
      Boar gut das es da noch jemanden gibt der das nicht auseinanderhalten kann. Das einzige was ich kann ist: Er/Sie Perspektive und Ich-Erzähler. xD Aber dann kommen dann ja noch so Sachen dazu wie neutral oder auktional und mein Brain laggt dann immer :D

      Boar puuuh. Ich lese ja eher Thriller und weniger Krimi. Mein Motto ist da eher: Go hard or go home. Je brutaler, blutiger und psychopthaischer umso besser xD

      Mir wurde mal gesagt das "Der Erdbeerpflücker" extrem gut sein soll. (Leider weiß ich da aber nicht wie brutal das ganze ist)
      Ansonsten würde mir noch "Whisper" einfallen. Da wird auch quasi ermittelt und da kann ich dir auch versprechen das es nicht zu gruselig ist. Von mir hat das Buch zwar nur 3 Gesichter erhalten, aber wenn du dir das in der Bibilothek ausleihst, kannst du damit nichts falsch machen :)
      Sehr gehypt wird übrigens auch der Autor "Sebastian Fitzek". Der schreibt Krimi/Thriller. Ich hab von ihm damals "Die Therapie" gelesen..bzw ich habe mich durchgequält. Der Schreibstil war absolut nicht meins. Ist wohl einer der Autoren den man entweder mag oder eben nicht^^ Aber vielleicht gefallen dir seine Bücher ja :)
      Hoffe ich konnte dir da ein bisschen helfen.

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
    2. Huhu Andrea,

      du musst dich doch nicht bedanken, dass mache ich doch gerne! =)
      Ja, das kann ich auch noch auseinander halten, wobei es bei uns keine Sie-Perspektive gibt... verwirrt mich immer noch. xD Aber kann man nicht einfach bei Er/Sie/Ich Perspektive oder Erzähler bleiben? xD

      Hahaha, das habe ich mir fast gedacht. xD
      "Der Erdbeerpflücker" habe ich gelesen.. zumindest ein Band dieser Reihe, ob das jetzt wirklich der erste Band war weiß ich nicht mehr so genau. =') Auf jeden Fall, fand ich es langweilig. ^^' Dann schaue ich demnächst mal ob ich Whisper in der Bücherei entdecke. =) Dankeschön für die ganzen Empfehlungen! Sebastian Fitzek werde ich mir auch mal direkt näher ansehen. Ich bin mir sicher, dass mein Thriller-freak-daddy da schon ein Buch von dem Autor im Regal stehen hat. Muss also noch nicht mal zur Bücherei für laufen. =P

      Danke nochmal und liebe Grüße
      Leni =)

      Löschen
    3. Es gibt keine Sie Perspektive? Echt nicht? Oh, ich dachte immer das heißt Er/Sie Perspektive. Gerade mal gegoogelt und der ganze Spaß in der 3. Form heißt wohl personale Erzählperspektive. Da bin ich lieber für deinen Vorschlag! Der ist wesentlich einfacher und verständlicher xD

      Echt? Okey, dann kann ich das Buch auf meiner Büchereiliste noch ein Stück nach unten schieben :D
      Kein Problem. Mir ist übrigens noch ein Buch eingefallen. Es hat zwar nur 190 Seiten, aber ich fand es ziemlich gut. Es heißt "Breakout" von April Henry. Falls du Whisper nicht findest, halt mal Ausschau nach dem Buch :)
      Haha, das ist ja praktisch. Wenn er Thriller Fan ist, dann müsste er eigentlich auf jeden Fall ein Fitzek Buch im Regal haben. Irgendwie hat das jeder Thriller Fan, selbst wenn besagte Fans Fitzek nicht ausstehen können xD

      Überhaupt kein Problem! Freut mich, das ich helfen konnte :)

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen