24. Februar 2016

Valerie Dearborn 1

Liebe ist Finsternis
(Rezension geschrieben von Andrea)






Preis: 0,00 € [D]
Einband: eBook
Seitenanzahl: 250
Altersempfehlung: ab ?? Jahren
Meine Wertung: 2 verrückte Gesichter.
Reihe: 1. Buch der Valerie Dearborn Reihe.
Autor: Caroline Hanson
Verlag: Host of the Hills
Auf Amazon kaufen!









Inhalt:

Valerie Dearborn will ein unbeschwertes Leben, aber stattdessen ist ihr Leben ungewöhnlich. Valerie zieht nach London und lässt ihren Vater und Fast-Freund in Kalifornien zurück. Sie ist der festen Überzeugung nun endlich frei von Vampiren zu sein, allerdings irrt sie sich. Lucas, ein 1600 Jahre alter Vampir und König seiner Rasse, wird auf Valerie aufmerksam. Valerie soll für ihn herausfinden ob die anderen Rassen (Werwölfe, Emphathen und Fey) noch existieren, lehnt sie den Auftrag ab, wird Lucas aufhören ihre Liebsten zu beschützen.

Rezension:

Tatsächlich könnte ich dieses Buch mit einem Adjektiv beschreiben. Besagtes Adjektiv wäre '"durcheinander". Das ist es was dieses Buch zusammgefasst ist. Ein großes Durcheinander.
Es geht dabei schon beim Schreibstil los. Das Buch ist aus der 3. Person geschrieben und beinhaltet viele, lange, verschachtelte Sätze. Oft musste ich einige Sätze zweifach oder dreifach lesen, das das keinen Spaß macht, kann man sich denken. Außerdem gab es jede menge Zeitsprünge. Mit Zeitsprüngen habe ich normalerweise keine Probleme, aber diese waren extrem verwirrend. Nicht weil ich nicht wusste in welchem Jahr wir uns gerade befinden oder ähnliches, sondern weil oft Ortswechsel stattfunden.
Am schlimmsten war es aber, das ich die Beziehungen der Charaktere durch die Zeitsprünge absolut nicht nachvollziehen konnte. 

Beispiel: Im ersten Kapitel mag Person X Person Y nicht. Kapitel 2, spielt 3 Jahre später. Person X und Person Y sind plötzlich beste Freunde. Einfach so. Ohne Erklärung.

Dialoge wurden teilweise 2 Seiten später fast 1 zu 1 wiederholt. Wurde zum Beispiel auf einer Seite gefragt "Wie gehts dir?" und es wurde mit "Geht dich nichts an" geantwortet, so wurde 2 Seiten später, die gleiche Frage gestellt, nur das die Person dann eine andere Antwort auf Lager hatte. 

Da habe ich mich auch gefragt, muss man euch alles aus der Nase ziehen? Warum nicht gleich antworten, anstatt die Dialoge 2 Seiten später zu wiederholen und mich zu langweilen!?

Auch die Charaktere wirkten extrem verwirrend/durcheinander. Vor allem Jack hat mit jedem Zeitsprung eine neue Charakterfacette erhalten, was mich komplett verwirrt hat. Auch Valerie war mal tough und tatsächlich authentisch, bis sie dann im nächsten Kapitel das hilflose, unschuldige Mädchen wurde. Lucas war der einzige Charakter, der von Anfang bis Ende so blieb wie er uns zu Beginn vorgestellt wurde. Bei dem Kerl wusste ich zumindest wo ich dran war und konnte ihn einschätzen. Alle anderen Charaktere haben zwischendurch einfach mal komplett "Out of character" gehandelt.
Die Story war dementsprechend auch durcheinander. Mal legte sie den Fokus auf die Vampirjagd, dann ging es um die Vergangenheit der Charaktere, dann ging es um Liebe bis es dann darum ging, das der Vampirkönig gestürzt werden solle.
Zwischenzeitlich hat mir die Geschichte und Romance/Erotik in diesem Buch echt gut gefallen, aber natürlich wurde dann wieder alles durcheinander geschmissen.
Alles in allem hat mich dieses Buch eher nüchtern zurückgelassen.

Abschließende Meinung:
Wie man anhand meiner Rezension schon sehen kann, bin ich kein Fan von diesem Buch geworden. Tatsächlich würde ich aber trotzdem jedem Vampir- & Erotikfan empfehlen zumindest mal in das Buch reinzulesen. Immerhin ist das Buch kostenlos und wer schon im ersten Kapitel die Kriese kriegt, kann das Buch einfach wieder von deinem Tablet oder Reader löschen. Allerdings verpasst ihr auch nichts, wenn ihr das Buch nicht gelesen habt. Die Ansätze sind zwar ganz interessant, aber die Umsetzung ist ziemlich dürftig. Von mir gibt es daher, leider, nur 2 von 5 verrückte Gesichter.


Kennt ihr das Buch? Was haltet ihr von vielen Orts- und Zeitsprüngen? Fallen euch Bücher ein, bei denen Zeitsprünge super geklappt haben? Lasst es mich in den Kommentaren wissen :)

Andrea

1 Kommentar:

  1. Huhu Andrea,

    ohje, dieses Buch hört sich wirklich gar nicht toll an. xD Vom Cover und Klappentext her, fand ich es ja doch interessant (vor allem das Cover =)). Jetzt nicht mehr ganz so. =')
    Zeitsprünge und besonders 10.000 Wiederholungen gehen mir genauso auf den Keks, also kann ich deine Kritik total nachvollziehen. xD Also ich werde mir das Buch wohl sparen können, denn ich bin mir ziemlich sicher, dass mich genau das Gleiche stören wie auch dich. Deine Rezi ist aber wieder mal voll genial! ;-)
    Die Bücher von Lucinda Riley sind von Orts- und Zeitsprüngen ziemlich genial gemacht. Bisher hat mir das an ihren Werken besonders gefallen. Sie sind aber alle mit einem historischen Touch und wechseln immer von einer modernen Geschichte (im hier und jetzt) zu einer vergangenen Zeit. Dabei lässt sie immer neue Länder, Orte und Schauplätze mit einfließen und dafür hat sie wirklich ein Händchen. =)

    Ganz liebe Grüße
    Leni =)

    AntwortenLöschen