17. März 2016

Dunkelherz

Dunkelherz: Welt in Scherben
(Rezension geschrieben von Andrea)






Preis: 14,90 € [D], 4,99 € [eBook]
Einband: Softcover, eBook
Seitenanzahl: 384
Altersempfehlung: ab 12 (Schätzungsweise^^)
Meine Wertung: 3 verrückte Gesichter.
Reihe: 1. Buch der Dunkelherz Dilogie.
Autor: Sarah Nisse
Verlag: Drachenmond Verlag
Auf Amazon kaufen!









Vorweg will ich nur nochmal kurz loswerden, das ich dieses Buch bei einer Leserunde gewonnen habe. Die Leserunde hat ziemlichen Spaß gemacht, vor allem da die Autorin so lieb und fleißig auf fast jeden Kommentar eingegangen ist. Also möchte ich mich nochmal an dieser Stelle für die tolle Leserunde bedanken :)

Inhalt:

Was wäre wenn das Herz nicht nur ein Organ wäre, sondern eine Parallelwelt in der jede Menge Gefühle leben? Genau diese Frage, hat sich Sarah Nisse in ihrem Buch Dunkelherz gestellt. Wir begleiten in diesem Buch die 15 jährige Ava aus Glücksland, die den Staub in ihrem eigenen Herzen stoppen möchte. Um die Sonnenblumen ihres Herzens blühen zu lassen, begibt sie sich auf eine abenteuerliche Reise. Ziel der Reise: Der Neidwald. Was Ava nicht weiß, ist das sie sich geradewegs in eine tödliche Verschwörung reinmanövriert.

Rezension:

Dunkelherz erschafft eine sehr schöne und lebendige Fantasywelt. Der Schreibstil ist sehr bildhaft und detailreich. Gerüche und Geschmäcker wurden sehr genau beschrieben, sodass man meinte man könne bestimmte Limonaden auf der Zunge schmecken. Der Schreibstil lädt quasi schon dazu ein in der Welt von Dunkelherz zu versinken.
Inhaltlich kann ich sagen, das sich die erste Hälfte des Buches gezogen hat. Es passierte einfach zu wenig spannendes. Klar, wir haben zu Beginn erstmal die Charaktere vorgestellt bekommen, aber für mich dauerte Ava's Vorbereitung einfach etwas zu lange.
Da kommen wir auch schon zu unserer Protagonistin. Ava. Sie ist 15 und ein Gefühl der Neugier. Mit ihr wurde ich das komplette Buch lang nicht warm, was ich unglaublich schade finde. Ehrlich gesagt weiß ich nichtmal warum ich zu ihr keine "Bindung" aufbauen konnte, immerhin hat das bei einigen anderen Charakteren dieses Buch fast sofort funktioniert. Meine Vermutung liegt, hierbei, bei dem Schreibstil. Das Buch ist aus der 3. Person geschrieben und bei solchen Büchern fällt es mir oft schwerer mit den Protagonisten warm zu werden. Ich glaube das war auch bei Ava der Fall. Ich konnte einfach nicht mit Ava mitfierbern. Ich habe nicht mitgelitten oder mich besonders für sie gefreut. Mit den Protagonisten baut sich ja auch immer die Spannung auf. Immerhin schweben diese oft in Lebensgefahr und genau das macht es spannend. Da ich allerdings zu Ava keine Bindung aufbauen konnte, blieb diese Spannung komplett aus. Die Story war zwar trotzdem interessant und ich war gespannt was als nächstes passiert, aber ich klebte einfach nicht an den Seiten und wollte unbedingt wissen wie es weiter geht.
Neben Ava gab es noch weitere wichtige Personen. Karim zum Beispiel. Dieser war mir zu Beginn des Buches extrem unsympathisch. Glücklicherweise erlebt er aber eine Art Charakterentwicklung. Diese hat mir sehr gut an ihm gefallen.
Katzenauge, Raven und Rumina sind ziemlich interessante "Bösewichte". Sie sind nicht komplett schwarz, sondern handeln ziemlich menschlich und teilweise auch nachvollziehbar, was ich besonders schön fand.
Natürlich darf in einem Jugendbuch die Liebesgeschichte nicht fehlen! Diese ging meiner Meinung nach, zu schnell. Von 0 auf 100 in wenigen Kapiteln. Für mich war das Ganze einfach zu kitschig und klischeehaft.

Zuletzt möchte ich aber nochmal auf das traumhafte Cover eingehen! Es ist wirklich unglaublich schön und passt wunderbar zum Inhalt des Buches. Im Buch selbst finden wir auch eine tolle gezeichnete Karte von dem Herzen und ganz hinten gibt es noch eine Auflistung der wichtigsten Figuren. Sollte einem im Buch also nicht klar werden, welche Figur nun welches Gefühl darstellt, so kann man das hinten nochmals nachlesen. Praktisch, oder? :)

Abschließende Meinung:
Dunkelherz lässt sich lesen, wie ein Märchen. Es ist bildhaft geschrieben und das Herz ist liebevoll gestaltet. Ich persönlich konnte mit der Protagonistin nicht warm werden, wodurch die Spannung litt. Alles in allem, merkt man aber wie viel Liebe in diesem Buch steckt, deswegen gebe ich 3 von 5 verrückte Gesichter.


Wie sieht es bei euch aus? Hattet ihr schonmal Bücher, bei denen ihr einfach nicht mit den Protagonisten warm wurdet? Hat bei euch die Spannung des Buches dadurch gelitten? Habt ihr vielleicht Dunkelherz gelesen und seit ganz anderer Meinung als ich? Dann schreibt mir das doch in die Kommentare :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen