30. März 2016

[R] Grischa 2

Grischa - Eisige Wellen
(Rezension geschrieben von Andrea)






Preis: 18,90 € [D], 19,50 € [A], 8,99 € [eBook]
Einband: Hardcover
Seitenanzahl: 448
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Meine Wertung: 5 verrückte Gesichter.
Reihe: 2. Buch der Grischa Trilogie.
Autor: Leigh Bardugo
Verlag: Carlsen
Auf Amazon kaufen!









Wenn ihr meine Rezi zum ersten Band der Trilogie lesen möchtet, dann klickt einfach >>hier<<.

Inhalt:

Alina und Maljen ist die Flucht gelungen. Nach dem Kampf gegen den Dunklen sind die beiden über die Wahre See geflüchtet. Die Gerüchte, die sie erreichen sind aber alles andere als gut. Angeblich hat der Dunkle überlebt und will sich nun die Zarenthron holen. Aber das ist noch nicht alles. Um seine Macht noch weiter zu steigern, braucht er Alina und er wird nicht ruhen bis er sie gefunden hat.

Rezension:

Fange ich mal mit den positiven Sachen an. Zum einen hat dieses Buch ein sehr passendes und schönes Cover, was wunderbar auf den Inhalt abgestimmt ist. Zum anderen befindet sich hinten im Buch wieder ein Glossar, das sehr hilfreich ist. Außerdem findet sich vorne wieder eine wunderschön illustrierte Karte von Rawka.

Kommen wir nun zu den Charakteren. Mir gefiel besonders die Entwicklung von Alina. In diesem Buch ist sie mir besonders menschlich und authentisch erschienen. Sie ist keine normale Heldin, obwohl sie immer das richtige tun möchte. Auch sie verspürt Wut, Rachegelüste, Angst und vor allem Machthunger. In diesem Buch ist sie mir einen Ticken sympathischer geworden, als im ersten Band. Weiterer riesen Pluspunkt ist der Nebencharakter Nikolaj. Wow. Der Typ hat einfach immer alles aufgelockert. Super witzig, charmant und smart. Der recht junge Prinz war mir von Anfang an sympathisch. Maljen hingegen hat es irgendwie geschafft in diesem Buch noch nervtötender zu werden. Ständig eifersüchtig und ständig nur am rumnörgeln/zweifeln. 

Gott ging der mir auf den Sack. Seit längerem wieder mal ein Charakter dem ich einfach nur die Pest an den Hals gewünscht habe. Echt ey. Und da soll nochmal jemand fragen warum ich diese Kindheits-Erste Liebe-Beschützer-Charaktere nicht leiden kann .__.

Auch der 'Dunkle' hatte in diesem Buch ein paar Auftritte. Zu meiner Enttäuschung war er aber weniger präsent als im ersten Buch. Nunja, dafür war er aber doppelt so grausam wie im ersten Buch. Obwohl ich sein Fangirl Nummer eins bin, muss ich gestehen das sogar ich einige seiner Aktionen nicht gutheißen konnte. Allerdings sehe ich das ganze nicht als negativen Punkt. Er ist und bleibt nunmal der Bösewicht der Geschichte und da verwundert es mich nicht, das er bösartiger und mächtiger wird. 

Trotzdem ist er irgendwie sexy. Auf seine Art. Ich frage mich ernsthaft wie Alina dem wiederstehen kann. Wäre ich an ihrer Stelle, hätte ich mich sofort ihm angeschlossen :D

Zu guter Letzt, möchte ich noch kurz auf die Story eingehen. Zu Beginn des Buches wird die Spannung schon recht schnell in die Höhe getrieben, fällt aber leider im Mittelteil des Buches wieder ab. Es ist zwar jetzt nicht so, das sich der Mittelteil gezogen hätte oder langweilig war, aber Kriegsvorbereitungen und eine minimal ätzende Liebesgeschichte sind jetzt nicht gerade mega spannend. Ja, die Liebesgeschichte ist im zweiten Buch nun permanent da. Sie rückt zwar nicht in den Vordergrund, aber die komischen Liebeskrisen von Alina und Maljen haben mich viel zu oft nervend aufstöhnen lassen. Die beiden passen einfach absolut nicht zusammen und mir erschien es so, als wolle auch die Autorin darauf aufmerksam machen. Vielleicht kam es mir aber auch einfach so vor.

Abschließende Meinung: 
Grischa - Eisige Wellen ist minimal schlechter als sein Vorgängerband, legt aber eine wunderbare Basis für den dritten und abschließenden Band der Trilogie. Das Buch hat seine Schwächen, aber irgendwie konnte es mich doch begeistern, weswegen ich 5 von 5 verrückte Gesichter vergebe.


Kennt ihr die Grischa Trilogie? Wie findet ihr die typischen Kindheitsfreund-Charaktere, die die Protagonistin ständig beschützen wollen?

Andrea

Kommentare:

  1. Hallo Andrea,
    ich habe die Reihe nicht gelesen, musste aber gerade herzlich lachen, als du dich so über Maljen aufgeregt hast. Vielleicht möchte die Autorin ja wirklich auf einen Partnerwechsel vorbereiten und versucht die Beziehung daher etwas nervig für den Leser zu gestalten? Ich bin gespannt. Wirst du den nächsten Band bald lesen?

    Dass du dennoch fünf Gesichter vergeben hast, obwohl dich die ein oder andere Stelle etwas genervt hat, spricht für das Buch.

    Ganz liebe Grüße Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tanja,

      ich hoffe es! Aber das wäre vermutlich zu schön um wahr zu sein. Wenn ich wetten müsste, würde ich darauf wetten das Alina sich für Maljen opfert oder umgekehrt. Aber ob die beiden sonst jemals Schluss machen? Ich bezweifel es.
      Da sind wir schon zu zweit :D
      Ja. Ich bin momentan auf dem "Reihen und Trilogien zu ende lesen"-Trip. Nach Selection werde ich wohl den zweiten Band der 'Wake' Trilogie lesen und dann auch den letzten 'Grischa' Band in Angriff nehmen :)

      Ohja. Es ist eines dieser Bücher, das zwar seine Schwächen hat, aber bei dem man einfach zu viel Spaß beim lesen hat um es dementsprechend zu bewerten :D Also objektiv würde das Buch keine 5 Sterne von mir erhalten.

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen