25. Juni 2016

[R] Luna Park 2

Luna Park 2
Jahrmarkt der Gier 
(Rezension geschrieben von Andrea)






Preis: 12,83 € [D], 0,99 € [eBook]
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 424 Seiten
Altersempfehlung: ab 11 Jahren.
Meine Wertung: 3 verrückte Gesichter.

Reihe: 2. Buch der "Luna Park" Reihe.
Autor: Olivia Monti
Verlag: Self Publisher
Auf Amazon kaufen!









Inhalt:

Die Freunde Dugo, Brauni, Camel und Zaza landen in einer Parallelwelt, dem Luna Park. Es ist nicht ihr erster Besuch hier, allerdings scheinen sich die Regeln verändert zu haben. Man muss nun eine Millionen Euro verdienen um den Park wieder verlassen zu können. Die Freunde erhalten vielversprechende Jobs, doch der König legt ihnen immer wieder Steine in den Weg. An jeder Ecke findet man Gier und einige Kinder machen ohne Rücksicht auf Verluste den großen Gewinn. Nächstenliebe? Fehlanzeige. Wer sich austricksen lässt, landet im armen Teil des Parkes. Dem Luna Park Süd. Wer dort angekommen ist, muss schwere Arbeit leisten um wenige Euro zu verdienen. Die meisten Kids landen sogar auf der Straße und müssen betteln. Werden die 4 Freunde dem Luna Park entkommen? Und zu welchem Preis?

Rezension:

Es handelt sich bei Luna Park 2 um den zweiten Band einer Reihe. Allerdings muss man nicht das erste Buch gelesen haben. Man kommt also auch so gut in die Geschichte rein.
Der Schreibstil lässt sich flüssig lesen und die Beschreibungen lassen einen gut in den Luna Park abtauchen, ohne das man sich in zu langen Ausführungen verliert.
Die Charaktere sind soweit gut beschrieben. Allerdings muss ich gestehen das mir Camel und Dugo zu blass blieben. Bei Dugo ist, zumindest in diesem Buch, nur eine eifersüchtige Seite durchgekommen. Das führte dazu das ich ihn noch am wenigsten leiden mochte.
Allgemein muss ich aber sagen, das Zaza, Brauni, Dugo und Camel sich oft nicht wirklich ihrem Alter gemäß verhalten. Eigentlich sind sie 13 jährige Teenager, aber einige Gedankengänge und Handlungen entsprechen eher denen von 18 jährigen, was mich etwas verwirrt hat. Auch haben die Charaktere komplizierte Erklärungen verstanden, die 13 jährige normalerweise nicht verstehen.

Also ich hätte das Zeug in dem Alter nicht verstanden^^

Brauni und Camel haben sich noch am ehesten ihrem Alter gemäß verhalten. So ist Brauni beispielsweise eine Art Schläger, bei dem das Essen an erster Stelle steht. Camel ist sowas wie der Angshase in der Gruppe, der aber auch hin und wieder derjenige ist, der gute Ideen einwirft. Brauni und Camel haben mich sogar ein bisschen an Ron Weasly (aus Harry Potter) erinnert, was ich echt toll fand. Solche witzigen/dämlichen Charaktere braucht einfach jede Geschichte.
Am meisten mochte ich aber Zaza. Diese verhält sich zwar oft wie eine Erwachsene, aber immer wieder hat man gemerkt das sie eben doch nur ein 13 jähriges Mädchen ist, das mit der Pupertät zu kämpfen hat. Ihre Entscheidungen fand ich meistens auch am schlüssigsten.
Storytechnisch geht das Buch eher schleppend los. Tatsächlich waren die ersten 150 Seiten wirklich zäh, da es viel um das Geldgeschäft ging. Hyphoteken, Wertpapiere etc. Dieser ganze Kram spielt eine wichtige Rolle und bei den Erklärungen dazu, hat mein Gehirn viel zu oft einfach abgeschaltet. Die Erklärungen an sich waren auch viel zu zäh und haben mich zu sehr an eine Gesellschaftskritik erinnert, die ich jetzt eher weniger in einem Jugendbuch ab 11 Jahren erwartet hätte. Es wirkte einfach unpassend und hat nicht nur die Figuren überfordert, sondern auch mich als Leserin.
Irgendwann fing sich das Buch aber wieder und der Geldkram rückte etwas in den Hintergrund. Stattdessen ging es nun um Liebe, was wesentlich einfacher zu verstehen und nachvollziehen ist. Ab hier kam auch das Fantasy richtig ordentlich durch und die Spannung stieg deutlich. Es gab ein paar echt süße Szenen und endlich konnte ich ordentlich in dem Buch abtauchen.
Natürlich hatte die Story auch ein paat Twists auf Lager, die nochmals für Spannung sorgten. Am besten hat mir aber das Ende gefallen, da dieses wirklich ordentliches Potential für ein drittes Buch bildet.

Abschließende Meinung:
Während sich das erste Drittel des Buches doch sehr gezogen hat, hat sich das letzte Drittel super schnell weglesen lassen. Vor allem das Ende macht Lust auf eine weitere Reise in den Luna Park. Da ich der festen Überzeugung bin, das die Autorin noch einen draufsetzen kann, gebe ich 3 von 5 verrückte Gesichter.


Wie findet ihr es, wenn in Büchern gesellschaftskritische Themen vorkommen? Was sagt ihr zu komplizierten Themen wie Geld/Bankwesen in Fantasybüchern ab 11 Jahren?

Andrea

Kommentare:

  1. Huhu Andrea,
    die Idee ansich finde ich, hört sich sehr interessant an. Schade, dass das Buch mit einigen Kritikpunkten zu Kämpfen hat. Dennoch sehr schöne Buchvorstellung :o)

    Zu deiner Frage: Gesellschaftskritische Themen finde ich sehr interessant. Das Bankwesen ist ein sehr trockenes Thema. Wenn es nicht mit sehr viel Geschick gut aufgearbeitet wurde, kann das bestimmt bei vielen Lesern dazu führen, dass sie gelangweilt sind. Diese Thematik für 11-jährige spannend darzustellen halte ich für ein sehr schwieriges Unterfangen.
    Ganz liebe Grüße Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tanja,

      genau das habe ich auch gedacht, als die Autorin uns gefragt hat ob wir das Buch bewerten möchten. Die Idee klang echt super!

      Ohja. Obwohl die Autorin sich wirklich viel Mühe gegeben hat das Thema eben nicht trocken darzustellen, hat es leider an vielen Ecken nicht geklappt :/ Aber ich frage mich wie das Buch bei tatsächlich jüngeren Lesern ankommt, wenn ich das schon teilweise echt anstregend fand :D

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  2. Huhu Andrea,

    ich finde auch, dass dieses Buch sich sehr interessant anhört. Wovon ich aber auch nicht gerade der Fan bin, ist, wenn die Charaktere sich "älter benehmen, als sie eigentlich sind". Außerdem kann ich mir sehr gut vorstellen, dass dein Kopf bei den Erklärungen zu Wertpapieren, Geld & Co. einfach mal abgeschalten hat. =D An sich, finde ich das Thema aber auch sehr interessant, da ich einen Faible für einige wirtschaftliche Themen haben. Die Frage ist halt, ob ich davon auch gerne etwas in einem Roman in meiner Freizeit lesen würde. ^^' Also ich kann deine Kritik total nachvollziehen, aber gerade auch deine Kritik hat mich noch neugieriger auf das Buch gemacht! Sehr schöne Rezi! =))
    Wirst du denn Band 1 oder 3 noch lesen?

    Ganz liebe Grüße
    Leni =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Leni,

      es sind nur recht wenige Stellen wo sie sich älter benehmen als sie eigentlich sind. Vor allem fiel mir das bei Zaza auf, allerdings sind Mädels ja geistig meist oft schon reifer als Jungs, demnach gab es auch Szenen bei denen ich es ihr abgekauft habe, als sie gedacht hat wie eine 16 oder vllt sogar 18 Jährige. Allerdings hatte ich halt auch grundsätzlich das Gefühl die Charaktere wären so um die 15 Jahre alt und nicht erst 13.
      Also ich denke das Buch kann man gut in seiner Freizeit lesen, vor allem da im letzten Teil viel mehr Fantasy und Liebe drin vorkommt als Geld. :)
      Danke für das Lob! :3
      also Band 3 werde ich sehr wahrscheinlich lesen. Die charaktere sind dann hoffentlich älter und das Ende dieses Bandes ist super spannend!

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen