2. August 2016

[K] Die 100

Die 100
(Kurzmeinung geschrieben von Andrea)






Preis: 12,99 € [D], 9,99 € [eBook]
Einband: Paperback
Seitenanzahl: 320 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren.
Meine Wertung: 4 verrückte Gesichter.
Reihe: 1. Buch der "Die 100" Trilogie.
Autor: Kass Morgan
Verlag: Heyne>fliegt
Auf Amazon kaufen!









Inhalt:

Wegen eines vernichtenden Atomkriegs, musste sich die Menscheit ins All flüchten. Seit 300 Jahren leben sie nun in Raumstationen und warten darauf auf die Erde zurück zu kehren. Um herauszufinden ob die Erde wieder bewohnbar ist, werden 100 jugendliche Straftäter auf die Erde geschickt. Unter ihnen befinden sich: Clarke, eine junge angehende Ärztin, der geheimnisvolle Bellamy und Wells, der Sohn des Kanzlers. Zuerst erscheint ihnen die Erde wie ein Paradis, doch der Schein trügt...

Kurzmeinung:

Wer diesen Blog schon etwas länger verfolgt, weiß ich das ich ein großer Fan der Serie The 100 bin. Aus diesem Grund war ich komplett aus dem Häuschen, als sich unsere Stadtbücherei endlich die "Die 100"-Trilogie angeschafft hat.
Grundsätzlich bin ich komplett ohne Erwartungen an das Buch rangegangen und wurde nicht enttäuscht! Die Bücher gehen eine anderen Weg als die Serie, was ich jetzt allerdings gar nicht mal so schlecht finde.
Im ersten Band der Trilogie erfahren wir sehr viel über die Charaktere. Warum unsere Protagonisten beispiesweise verhaftet wurden, was für Probleme die Menscheit im All hat und so weiter. Dabei begleiten wir unsere Protagonisten Wells, Clarke, Bellamy und Glass. Es ist also ein Buch, das aus mehreren Sichten erzählt wird und viele Rückblenden beinhaltet.
Action ist in diesem Buch eher weniger im Vordergrund, dafür bekommen wir aber einiges an Romance geboten. Vor allem die Bellarke Fans, dürften in diesem Teil schon einige kleine Luftsprünge mache.

Bellarke ist im übrigen der Shipper-Name für Bellamy und Clarke. 

Grundsätzlich habe ich nichts sonderliches an diesem Buch auszusetzen, außer das jemand bei der Korrektur geschlampt hat. Ständig wurden die Namen der zwei Protagonistinnen vertauscht. Clarke und Glass. Clarke ist das Mädchen das zur Erde geschickt wurde, während Glass uns die Situation auf der Raumstation schildert. In den Kapitel aus der Sicht von Glass, wurde leider viel zu oft der Name Clarke verwendet obwohl es überhaupt nicht um Clarke ging. Das fand ich schon ziemlich nervig.
Mir fehlte es auch etwas an Action und Spannung. Der Überlebenskampf auf der Erde hätte noch viel mehr in den Vordergrund rücken können und sollen.
Alles in allem ist das Buch aber ein gelungener Einstieg in die postapokalyptische Welt von The 100 und ich bin gespannt wie es weiter geht.

Von mir gibt es daher 4 von 5 verrückte Gesichter.


Für die Serienfans:

Buch und Serie unterscheiden sich von den Figuren schon recht stark. Finn, Raven, Murphy, Kane und Abbey gibt es beispielsweise in diesem Buch nicht. Dafür tritt Wells als einer der Protagonisten mehr in den Vordergrund und es gibt ein weiteres Mädchen, mit dem Namen Glass. Sie kommt Raven charakterlich schon recht nahe. Octavia ist im Buch gerade einmal 14 Jahre alt, während sie in der Serie wie 16 oder 17 wirkt. Grundsätzlich unterscheidet sich das Buch auch storytechnisch von der Serie. Vor allem die Hintergründe einiger Charaktere sind anders. Es lohnt sich also als Serienfan in dieses Buch reinzuschnuppern, man sollte sich allerdings auf Unterschiede vorbereiten und vor allem offen dafür sein! Behaltet das einfach im Hinterkopf, wenn ihr dieses Buch lest. :)

Wie siehts bei euch aus? Kennt ihr The 100? Habt ihr es vor zu lesen oder zu schauen? Mögt ihr Bücher, die aus mehreren Sichten erzählt werden oder habt ihr lieber nur einen Protagonisten?

Andrea

Kommentare:

  1. Huhu Andrea!

    Oh, ich wollte das Buch ja auch schon lange lesen, seit es auf dem Markt ist, aber dann kamen immer mehr negative Stimmen dazu und mittlerweile steht es nicht mehr an der Spitze meiner Wunschliste. Was ich ja furchtbar finde, ist die Tatsache, dass auf dem Cover Figuren abgebildet sind, die gar nicht vorkommen. Ich werde es irgendwann auf jeden Fall lesen, allein weil ich Bellarke shippe. ;) Und ich finde es interessant wie man aus einer Idee zwei Geschichten machen kann.
    Vielen Dank für deine schöne Rezension! Die hat mir direkt wieder mehr Lust auf die Bücher gemacht (und auch auf die Serie...vielleicht rewatche ich sie ja diesen Monat nochmal).

    Liebe Grüße,
    Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Diana,

      freut mich das ich dir Lust auf die Bücher machen konnte! Das mit dem Cover finde ich auch mega schade. Das wurde einfach nur wegen der Vermarktung gemacht, damit die Serienschauer auch die Bücher kaufen. Echt blöd! Dann hätten sie wenigstens nur Clarke, Bellamy, Octavia und Wells abbilden sollen. Bei den anderen Büchern haben sie es ja auch hingekriegt. *seufz* Aber neeein, packen wir einfach mal nicht vorhandene Charaktere aufs Cover! Läuft bei denen. -_-
      Diese negativen Stimmen kann ich absolut nicht verstehen. Das Buch ist nicht schlecht. Es ist auch nicht besonders super für einen Reihenauftakt, aber es verdient auf jeden Fall besseres als 2 Sterne Bewertungen von Serienfans, die eine 1 zu 1 Kopie der Serie erwartet haben. Ich habe das Gefühl viel zu viele Leser sind mit dem Gedanken rangegangen, das alle Charaktere im Buch vorkommen und das Buch die Ereignisse aus der Serie wiederspiegelt. Dabei wurde die Serie nur von den Büchern inspiriert. Ähnlich wie bei The Vampire Diaries. Teilweise bewerten die Leute das Buch auch schlecht, weil Bellarke dort eine Rolle spielt. Da frage ich mich auch "Was denn mit euch los!?"

      Liebe Grüße
      andrea

      Löschen
    2. Huhu Andrea!

      Naja...Marketing sells, nicht wahr? Aber ich glaube, dass gerade die Cover die Enttäuschung bei den Lesern schüren, die eben erwarten, dass die Charaktere auch in den Büchern vorkommen. Ich bin absolut offen für die Bücher, auch wenn sie nicht identisch zur Serie sind. Hauptsache die Grundidee bleibt. Und irgendwie ist es doch auch ganz cool, was Neues zu entdecken anstatt das Gleiche nochmal zu lesen. Dann bleibt die Spannung vorhanden.
      Tja, das sind wahrscheinlich die Clexa-Fans. Ich glaube, darüber hatten wir ja schonmal geredet? Finn mochte ich übrigens nie...deswegen werde ich ihn in den Büchern auch kein bisschen vermissen. Bei Wells bin ich ja doch gespannt, weil der ja keine große Rolle in der Serie hatte.

      Liebe Grüße,
      Diana

      Löschen
  2. Hi Andrea,

    die Rezension hast du wirklich schön geschrieben! :) Ich bin noch am hadern ob ich eher die Serie anschauen oder die Bücher lesen soll. Ich hab mal ein paar Folgen der ersten Staffel gesehen, fand es eigentlich auch ganz gut, aber ich fand die Umsetzung mamchmal zu unrealistisch dargestellt.

    Was würdest du mir denn eher empfehlen und fandest du es manchmal auch komisch bei der Serie oder geht es nur mir so?

    Liebe Grüße Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sandra,

      danke dir! Inwiefern fandest du das ganze unrealistisch? Die Sachen im All oder eher das was auf der Erde so passiert?

      Also beides hat so seinen eigenen Charme. Allerdings habe ich bisher nur das erste Buch gelesen, deswegen kann ich da noch nicht ganz so viel zu sagen. Es sieht aber danach aus, das die Bücher doch mehr an Romance zu bieten haben, als die Serie. Die Serie ging halt anfänglich erst jugendbuchtypisch los. Immerhin sind 100 Jugendliche auf sich alleine gestellt und müssen überleben. Mit der Zeit kommt dann noch viel Action, Drama, Spannung und Sci-Fi hinzu. Während sich die ersten 2 Staffeln also eher auf den Rassismus und das überleben konzentrieren, geht es in der dritten Staffel dann mehr in das Sci-Fi Genre rein. Also mit Chips und künstlicher Intelligenz und so. Ich musste mich auch erst an The 100 gewöhnen. Also ich brauchte gute 4 Folgen bis es mich gepackt hat, aber dann hat es mich auch nicht mehr losgelassen :D

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  3. Huhu Andrea,
    ich habe bislang nur die erste Staffel von The 100 angefangen und das Buch noch nicht gelesen. Ich habe aber schon einige kritische Meinungen gerade über das Buch gelesen. Vermutlich, eben gerade deswegen, weil es sich so von der Serie unterscheidet. Allerdings hört sich das alles doch sehr interessant an.

    Namen verwechseln geht ja mal gar nicht. Ich glaube das ist was, womit man mich ganz leicht und ganz gekonnt verwirren kann ;o)

    Ganz liebe Grüße Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tanja,

      also es lohnt sich in die Trilogie reinzugucken. Da werden nochmal ganz andere Aspekte hervorgehoben und behandelt. Auch wie es auf der Raumstation abgeht. Mich begeistern konnte aber auch das Ende, da dieses den Anschein erweckt als könnte im nächsten Band viel Action erwartet werden.
      Also ich kann verstehen das man das Buch nicht feiert, aber ich finde ich beispielsweise deutlich besser als den ersten Teil von "Die Bestimmung". Die Leser müssen einfach zwischen Buch und Serie differenzieren, immerhin gibt es genug Unterschiede.

      Da bist du nicht die einzige! Als die erste Verwechslung vorkam war ich so verwirrt das ich das ganze Kapitel nochmal neu lesen musste.

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
    2. Huhu Andrea,

      also, wie ich mich kenne, hätte ich das lange nicht gerallt, dass das ein Fehler des Lektorats ist, einfach, weil ich nicht gedacht hätte,dass sowas durchrutschen kann. An deiner Stelle wäre ich vermutlich etwas grummelig geworden. Also dann, wenn ich ein ganzes Kapitel nochmal lesen müsste ;o)

      Den ersten Teil der Bestimmung fand ich sehr gut. Das spricht jetzt doch sehr für The 100 :o)

      Ganz liebe Grüße Tanja :o)

      Löschen
  4. Huhu,

    ich hab alle 3 Teile gelesen und steckte gerade in der 3. Staffel. Die Bücher wie die Serie mag ich sehr gern, aber sowohl Teil 3 wie auch gerade die 3. Staffel mag ich etwas weniger als den Rest. Aber ich hab noch Hoffnung, dass die 3. Staffel trotzdem ganz gut ist.

    Im Buch mochte ich Glass und Luke sehr gern. Und Bellamy und Clarke, aber auch Wells und ... okay, lassen wir das. Kp ob sie im ersten Teil schon da ist.

    In der Serie mochte ich Bellamy und Clarke in den ersten beiden Staffeln am liebsten sowie Finn und Jasper und Lincoln. Ausser Lincoln mag ich ich die meisten nicht mehr ganz so gern. Dafür find ich jetzt Murphy richtig gern.

    Jedenfalls hat diese Thematik einfach was.

    LG Corly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,

      hab deinen Beitrag auch noch in der Stöberrunde erwähnt. Hier ist mein Beitrag:

      https://lesekasten.wordpress.com/2016/08/27/bloggestoeber-3-78-2016/

      LG Corly

      Löschen
  5. Hallo, Andrea :)

    Das klingt aber nicht so toll! ... Gerade die Action ist es, die ich so an der Serie lieben und auch auf einige liebenswürdigen Charaktere will ich echt nicht verzichten.
    Schaust du momentan auch die 3. Staffel jeden Mittwoch? ;D

    Alles Liebe,
    Laura.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Laura,

      also die Action geht erst so richtig am Ende los. Das Ende hat auf jeden Fall Bock auf mehr gemacht, vor allem da es so aussieht als würde das nächste Buch actionlastiger werden :)
      Also kommt drauf an welche liebenswürdigen Charaktere du meinst, besonders vermisst habe ich im Buch bis jetzt niemanden xD
      Nee, die dritte Staffel habe ich schon komplett gesehen. Als sie halt wöchentlich in Amerika ausgestrahlt wurde. Aber ich werde sie sicherlich vor veröffentlichung der 4. Staffel nochmal rewatchen *_* Auch wenn ich die 3. Staffel als die bisher schwächste bezeichnen würde, zumindest die erste Hälfte.

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  6. Huhu Andrea,

    bisher habe ich weder die Serie gesehen, noch das Buch "The 100" gelesen. =') Meine Freundin hat am Anfang so von der Serie geschwärmt und hatte an dem Tag, an dem die nächste neue Folge erschienen ist, immer keine Zeit gehabt. Anscheinend ist aber einer ihrer Lieblinge gestorben und seitdem weiß sie nicht mehr, ob sie die Serie noch empfehlen soll. ='D An sich klingt sie aber sehr spannend und interessant. Was gefällt dir persönlich denn besser, das Buch oder die Serie?

    Dass mit der Namensverwechslung würde wahrscheinlich jeden nerven. Das geht ja gar nicht, dass die Bücher schon so lange draußen sind und sie diese Fehler noch nicht behoben haben. =O

    Ganz liebe Grüße
    Leni =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Leni,

      dann wird es Zeit :D Die Serie ist sehr empfehlenswert, aber auch das Buch ist nicht schlecht :3
      Also nur anhand eines Todes würde ich nicht festmachen ob ich eine Serie empfehle oder nicht. Man siehe Game of Thrones. Da sterben andauernd Lieblingscharaktere. Es ist schockierend, aber kommt der Serie zugute. Ähnlich ist es bei The 100, nur beschweren sich hier andauernd die Fans über irgendwelche Charaktertode, selbst wenn diese wirklch gut in Szene gesetzt wurden und auch Sinn ergebn für den Storyverlauf :D Aber ich kann deine Freundin verstehen. Ist immer scheiße wenn ein Lieblingscharakter dahinscheidet.

      Ich mag beides gleich gut. Das Buch beinhaltet halt meinen absoluten Lieblingsship (Bellarke) während die Serie in Sachen Action unglaublich punktet. Wobei mir halt die 3. Staffel nicht sonderlich gut gefiel, bis sie endlich einen bestimmten Charakter gekillt haben. Nach diesem Tod fand ich die 3. Staffel dann wieder besser :D
      Also wenn du eher Romance möchtest ist das Buch vermutlich besser als die Serie, wenn du aber Lust auf viel Spannung und Action hast würde ich dir die Serie empfehlen. Vorerst. Immerhin habe ich die anderen beiden Bücher von The 100 noch nicht gelesen und weiß nicht wie viel Action da noch kommt.

      Ja, oder? Ist für mich auch ein absolutes Unding! Ist ja auch nicht so als wäre das ein oder zweimal passiert, sondern dieser Fehler zieht sich durch viele Kapitel .__.

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen