15. November 2016

[K] Die 100 Band 2

Die 100 - Tag 21
(Kurzmeinung geschrieben von Andrea)






Preis: 12,99 € [D], 9,99 € [eBook]
Einband: Paperback
Seitenanzahl: 320 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren.
Meine Wertung: 4 verrückte Gesichter.
Reihe: 2. Buch der "Die 100" Trilogie.
Autor: Kass Morgan
Verlag: Heyne>fliegt
Auf Amazon kaufen!








An dieser Stelle nochmal: WARNUNG es handelt sich um den zweiten Band einer Trilogie. Wenn ihr die Inhaltsangabe lest, werdet ihr unweigerlich gespoilert!!

Inhalt:

Nach dem Angriff der Grounder (Erdgeborenen) übernimmt Wells ungewollt die Führung im Lager. Dabei muss er sich nicht nur mit der drohenden Gefahr von außen, sondern auch mit der von Innen herumschlagen. Nicht alle Jugendlichen sind mit Wells Vorgehensweise einverstanden. Als dann auch noch einige Jugendliche schwer krank werden, scheint der Traum auf der Erde leben zu können völlig zu platzen. Bellamy ist in der Zwischenzeit auf der Suche nach seiner Schwester, die bei dem Angriff der Grounder spurlos verschwunden ist. Clarke schließt sich ihm an, in der Hoffnung vielleicht auch noch etwas über die Erde und eine mögliche Medizin zu erfahren. Auf der Raumstation hingegen bricht das Chaos aus. Der Sauerstoff wird immer knapper und die Menschen versuchen alles um zu überleben.

Kurzmeinung:

Jetzt muss ich nochmal in meinem Hirn graben, was mir an dem Buch besonders gut und was mir überhaupt nicht gefallen hat. Ist schon was her seit ich es gelesen habe xD

Also grundsätzlich war dieses Buch vom Spannungslever her genauso wie der Vorgängerband. Für mich waren erst die letzten 100 Seiten so richtig fesselnd, aber mir hat es sehr gute gefallen, das die Rückblenden nun gezielter waren. Es gab also diesmal nicht so extrem viele Rückblenden wie im ersten Band.
Außerdem gab es einige Twists, die mir sehr gut gefallen haben und, was viel wichtiger ist, mit denen ich auch teilweise nicht gerechnet habe. Die Schwächen des Buches liegen bei der Action und bei dem Überlebenskampf. Es wäre wirklich toll gewesen, wenn irgendwelche Action- oder Kampfszenen drin vorgekommen wären, aber leider war das nicht der Fall. Auch der Überlebenskampf wird teilweise in den Hintergrund gestellt um den Liebesgeschichten Platz zu machen. Es gab zwar mehr Survival-Feeling als im Vorgängerband, aber für mich war es irgendwie trotzdem nicht genug. Charaktertechnisch war ich ziemlich überrascht, denn es gab doch die ein oder andere Situation wo die Charaktere sehr menschlich gehandelt hatten. Beispielsweise hat eine Figur etwas sehr aufreibendes erfahren und war im ersten Moment dementsprechend wütend. Im späteren Verlauf sieht diese Figur aber ein das sie unrecht hat, was sehr nachvollziehbar durch Gedankengänge erklärt wird. Für mich waren solche Ereignisse ein auf und ab. Zuerst war ich beispielsweise unglaublich wütend weil ein Charakter so untypisch gehandelt hat, aber im späteren Verlauf hat sich der Charakter wieder eingekriegt und dann saß ich natürlich da und habe mich über mich selbst geärgert, weil ich vorschnell das Buch zur Seite legen wollte :D

Von mir gibt es daher 4 von 5 verrückte Gesichter.



Wie siehts bei euch aus? Kennt ihr The 100? Habt ihr es vor zu lesen oder zu schauen? Mögt ihr Bücher, die aus mehreren Sichten erzählt werden oder habt ihr lieber nur einen Protagonisten?

Andrea

Kommentare:

  1. Hallo Andrea,
    ich habe die Bücher nicht gelesen. Von der ersten Staffel habe ich einige Folgen gesehen. Dann habe ich aber irgendwann aufgehört. Nicht, weil die Staffel schlecht war sondern weil ich so viele Serien habe, die ich noch schauen muss und irgendwie geriet dann The 100 außer Sicht. Ich meine mich zu erinnern, dass in manchen Rezensionen stand, dass sich die Serie stark von dem Buch unterscheidet (oder verwechselte ich das gerade?) Ist das beim zweiten Teil (auch) so?

    Rückblenden lese ich auch nicht wirklich gerne. Dass der zweite Teil nicht mehr so viele Rückblenden beinhaltet, wie der erste, ist schon mal nicht schlecht. Auch stört es mich ja so gar nicht, wenn die Liebesgeschichte ein wenig mehr in den Fokus gerät.

    Sehr schöne Rezension, die neugierig auf die Bücher macht.

    Ganz liebe Grüße Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tanja :)
      Jaa, die Bücher und die Serie unterscheiden sich schon sehr stark. Vor allem jetzt im zweiten Band wurde das sehr deutlich. Die Serie legt das Augenmerk mehr auf Action, während das Buch doch viel auf die Liebesgeschichte und Freundschaft aufbaut. Kann natürlich sein das im dritten Band noch mehr auf Action gelegt wird, aber bis dato sind Serie und Buch fast zwei unterschiedliche paar Schuhe, die sich nur den Markennamen und die Größe teilen :D Grundidee hinter Buch und Serie ist gleich, aber sie nutzen das Potential unterschiedlich. Falls du also nochmal dazu kommst, kann ich dir die Serie nur ans Herz legen! Vor allem wenn du Lust auf Dystopie hast :)

      Jaa, das erste Buch hat fast nur die Vergangenheit der Charaktere beleuchtet, weswegen ich mich echt gefragt habe, warum man da nicht angesetzt hat, anstatt immer auf lange Rückblenden zurückzugreifen. Hier im zweiten Band waren die Rückblenden super passend gesetzt und haben stilistisch gesehen auch viel mehr Sinn gemacht. Hat viel zur Atmosphäre beigetragen.

      Danke dir! :)

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen