22. Juni 2017

[R] Der Schwarze Thron 1

Der Schwarze Thron - Die Schwestern
(Rezension geschrieben von Andrea)






Preis: 14,99 € [D], 9,99 € [eBook]
Einband: Klappbroschur
Seitenanzahl: 448 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren.
Meine Wertung: 2 verrückte Gesichter.
Reihe: Der erste Band einer Reihe.
Autor: Kendare Blake
Verlag: Penhaligon
Auf Amazon kaufen!












Inhalt:

Mirabella, Arsinoe und Katharine sind Drillinge. Sie alle sind die Töchter der Königin und dazu bestimmt sich gegenseitig zu töten, damit am Ende die stärkste von ihnen auf dem Thron sitzt. Alle drei sind mit magischen Gaben gesegnet. Manch eine von ihnen mehr als die andere. An unterschiedlichen Orten mit unterschiedlichen Familien und Freunden, machen die drei jungen Mädchen die unterschiedlichsten Erfahrungen. Noch können sie ihr leben in Frieden leben, aber das Beltanefest steht kurz bevor. Nach ihrem sechzehnten Geburtstag müssen sich die drei einem Kampf auf Leben und Tod stellen.


Rezension:

Dieses Buch wurde auf vielen unterschiedlichen Blogs vorgestellt und beworben. Aus Neugierde habe ich mich dann beim bloggerportal für ein Exemplar beworben und auch eines zugeschickt bekommen. Laut einigen Leserstimmen sollte es sich bei "Der Schwarze Thron" um eine Fantasygeschichte ähnlich wie Game of Thrones handeln. Also mit vielen Intrigen, Action und natürlich Fantasy. Außerdem sollte es fernab von vielen Klischees sein.

Die Aufmachung des Buches ist echt schön. So ist das Cover passend zum Inhalt und bietet jede menge kleine Details. Im Buch selbst findet man vorne eine wirklich unglaublich schöne Karte von der Insel Fennbirn, also dem Ort an dem sich die Geschichte abspielt.

Wie man anhand des Klappentextes feststellt, dreht sich die Geschichte um die drei Schwestern Mirabella, Katharine und Arsinoe. Alle mit unterschiedlichen Gaben geboren und getrennt voneinander aufgewachsen, sollen sie sich im Kampf um den Thron gegenseitig umbringen.
Katharine ist bei den Giftmischern aufgewachsen. Schon früh musste sie unterschiedliche Gifte zu sich nehmen, tödliche Gifte herstellen oder sogar Gefangene mit ihren Giftmischungen umbringen. Sie ist ein sehr ängstlicher Charakter, was daran liegt das sie desöfteren nicht sonderlich gut behandelt wurde. Auch ist ihre Gabe so gut wie gar nicht ausgeprägt. Katharine mochte ich eigentlich ganz gerne, allerdings wurde sie im späteren Verlauf auf eine Liebegeschichte reduziert, die viel zu schnell ging. Auch war sie wohl die Schwester, die in diesem Buch die wenigstens Kapitel zugesprochen bekommen hat, was ich zusätzlich ziemlich ärgerlich fand.

Mirabella kann die Elemente beeinflussen, wobei Feuer ihr stärkstes Element ist. Sie hat außerdem die Unterstützung des Tempels zugesichert bekommen. Dementsprechend ist sie eine sehr beliebte Königin, zumal sie auch diejenige zu sein scheint, die die stärkste Gabe besitzt. Mirabella fand ich auch in Ordnung. Leider wurde aber auch sie im späteren Verlauf in eine ziemlich überdramatisierte Liebesgeschichte reingezogen, die ich als sehr unnötig empfunden habe.
Arsinoe ist die letzte Schwester im Bunde und mit ihr wurde ich so gar nicht warm. Sie sticht einfach durch gar keine Eigenschaft besonders hervor. Sie lässt einfach alles mit sich machen, wobei das auch auf ihre Schwestern zutrifft. Trotzdem konnte ich mit Arsinoe noch am wenigsten anfangen, was vermutlich daran lag, das sie immer in dem Schatten ihrer besten Freundin Jules stand.
Generell waren alle Charaktere sehr eintönig gehalten. So konnte keine der Schwestern mit besonders vielen Emotionen oder Charaktereigenschaften glänzen. Auch war überhaupt keine Charakterentwicklung vorhanden oder wenn war sie so minimal das sie mir nicht aufgefallen ist.
Jedenfalls konnte mich keiner der Charaktere so wirklich gefangen nehmen. Ich konnte nicht mitfiebern oder mich mit ihnen freuen. Am schlimmsten fand ich es, das viele Nebencharaktere mehr tiefgang hatten, als alle drei Königinnen zusammen. Das ausgerechne Arsinoe die meisten Kapitel für sich beansprucht hat, hat meinem Lesefluss auch nicht gerade gut getan. Es hat mich einfach NULL interessiert was mit ihr ist. Dementsprechend musste ich mich also durch einige Kapitel quälen.

Die Spannung im Buch lässt auch mehr als nur zu Wünschen übrig. Es passiert einfach VIEL zu wenig. Klar, es geht darum die Charaktere vorzustellen und auf das "Finale" im Buch hinzuarbeiten, aber das die Spannung dabei so sehr auf der Strecke bleibt finde ich schade. Intrigen oder Action gab es nur seeehr vereinzelt und wenn waren diese auch recht unspektakulär.
Die Liebesgeschichten waren klischeehaft. Viele Ereignisse waren generell einfach absolut vorhersehbar und die Fantasyelemente waren mir oft viel zu unreichend erklärt. Generell wie die Welt genau funktioniert und nach welche Regeln das ganze läuft, wurde mir viel zu schwammig erklärt. Da hat man schon eine so geniale Grundidee und schafft es nicht, diese ordentlich zu vermitteln. Schade.
Das Einzige gute an diese Buch, war das Ende. Dort fangen alle drei Königinnen endlich an zu hassen und es lässt darauf hoffen, das der nächste Band mehr Action parat hat. Allerdings werde ich diese Reihe nicht weiterverfolgen. Da mir kein Charakter symphatisch war, interessiert es mich auch nicht sonderlich wer letztendlich auf dem Thron sitzt.


Abschließende Meinung:
Großartige Grundidee, die mit unsymphatischen und vor allem blassen Charakteren ziemlich vergeigt wurde. Fantasyelemente sind in Ordnung. Der Weltenaufbau wurde leider nicht zur genüge erklärt und die Liebesgeschichten trieften nur so vor Klischees. Mir persönlich war der Storyverlauf auch viel zu vorhersehbar. Wenn ihr euch das Buch kaufen möchtet, dann schraubt auf jeden Fall eure Erwartungen runter! Von mir also nur gut gemeinte 2 von 5 verrückte Gesichter.



Andrea

Kommentare:

  1. Huhu Andrea,

    dieses Buch habe ich auch übers Bloggerportal versucht anzufragen. Jedoch wurde mir es leider nicht bestätigt und nach deiner Rezension bin ich auch echt nicht traurig darüber. Ist ja wirklich Schade, dass die Charaktere so auf ihre Gaben herunter reduziert worden sind. Vielschichtig klingt das auf jeden Fall nicht. o: Dann werde ich dieses Buch mal ganz dezent von meiner Wunschliste nehmen. *lach* Mir würden deine Kritikpunkte sicherlich auch böse auffallen. Danke für diese tolle Rezension, die ich total nachvollziehen kann.

    Ganz liebe Grüße
    Leni =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Leni :)
      Also da musste auch echt nicht traurig drüber sein. Habe selten ein so langweiliges Fantasybuch gelesen. Da bin ich wohl mal wieder auf das Marketing reingefallen xD Muss mir echt mal angwöhnen bei solchen Büchern nicht direkt die Erwartungen nach oben zu schrauben, sondern eher umgekehrt :D
      Vielschichtig sind die auf gar keinen Fall. Höchstens am Ende kriegen sie langsam etwas tiefe, aber das macht leider die ganzen anderen Seiten nicht wett.
      Normalerweise würde ich ja sagen "Wenn du das Buch irgendwo günstig bekommst oder du die Gelegenheit hast mal reinzulesen, dann tu das", aber in diesem Fall kann ich nur sagen: Streich es auf jeden Fall von deiner WuLi. Sehr gute Entscheidung!
      Danke dir ♥

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen